Info

prodper-breit2

header.jpg

Neu: Unter dem Begriff “Artmixer” wurde ein Konzept entwickelt, das es jedem ermöglicht, kreativ und spielerisch gelungene Designs zu gestalten, die als Druckvorlagen für die Bedruckung von zahlreichen Produkten, und auch Leinwänden dienen. Die erste Version lief mit Flash, und wird gerade sukzessive durch HTML5 und auch neue Designs, ersetzt.  Im neuen iDrops besteht allerdings noch keine direkte Verbindung mit einem Druckservice. Man kann derzeit “nur” E-Cards versenden, und Bilder erzeugen. Die man dann allerdings, genau wie Fotos, als Motiv für Tassen-Bedruckungen oder sonstige Produkte (zB. Bei Fotogeschenke.de) verwenden kann. iDrops funktioniert mit Drag&Drop, die anderen flashbasierten Verfahren wie Kaleidoskop-Effekt usw. sollen natürlich folgen.

Wie funktioniert das: Es  funktioniert für den User ohne komplizierte Software, und ohne gestalterisches KnowHow. Professionelle Designer und Künstler entwickeln Pools von Motiven, die online nach dem Prinzip der Collage frei kombiniert, und farblich verändert werden können. So wird sicher gestellt, dass der Anwender leicht und schnell zu einem Erfolgserlebnis kommt. Dies kann über einfaches Anklicken von Motiven, wie beim Avatar-Erstellen, oder durch Ziehen von Bildern auf eine Arbeitsfläche erfolgen (Drag&Drop). Ausserdem gibt es einen Muster-Generator der wie ein Kaleidoskop funktioniert.

Für Unternehmen und Agenturen: Hersteller von allem digital Bedruckbarem, können nun Ihre Kunden Produktoberflächen selbst gestalten lassen. Markenwelten können individualisiert werden, indem die Konsumenten sich aus einem Pool von Motiven, kompatibel mit dem Corporate Design und der Bildwelt der Marken, persönliche Design-Varianten mixen.

Diese Produkte müssen nicht von dem jeweiligen Unternehmen selbst produziert werden. Jedes Unternehmen kann online seinen Kunden das Gestalten von Produkten anbieten, innerhalb der eigenen visuellen Markenwelt. Entweder in Kooperation mit einem anderen Markenartikler (zB. für Taschen) oder mit günstigen Standard-Produkten, wie sie für Foto-Geschenke genutzt werden. Eine persönlichere Markenbindung gibt es kaum.

Für Online-Wettbewerbe, beispielsweise für Label-Gestaltung, eignen sich die Tools hervorragend, natürlich auch für Kinder und Jugendliche.

Für den Kunst- und Dekomarkt

Das Konzept von artmixer etabliert nebenbei eine völlig neue Form von kreativem Bild-Schaffen für Jedermannn: Bilder sind hier nicht mehr statisch, sondern dynamisch, und werden erst in Interaktion durch den Käufer fertig gestellt. Dieses digitale Verfahren erlaubt jedem, ohne langwieriges Aneignen handwerklicher Fertigkeiten, ein ganzes Stück kreativen Ausdrucks.
Die Bandbreite reicht vom Erstellen einfacher Dekomuster für z.B. Wohntextilien, bis zum Ausreizen der unzähligen Möglichkeiten des Drag&Drop-Verfahren für Wandbilder.

Das Prinzip ein Kunstwerk zu erstellen im „Dialog“ zwischen dem Kunstkäufer und dem Künstler, der hier also ein Stück weit in seiner Dominanz zurücktritt, ist noch weitgehend unerforscht, und wird sicher auch kontroverse Diskussionen auslösen. Ein Frage ist auch wie weit Künstler bereit sind auf ihren Nimbus des Überlegenen zu verzichten, und “nur” Pools von Elementen zu schaffen, die ein anderer finalisiert.

Fragen? > E-Mail

 

mixer-3screens2